plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

43 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kochen mit Freude
  Suche:

 Milchstrudel 01.10.2001 (20:09 Uhr) Simi G.
Hallo Leute,

ich habe schon vor sehr, sehr langer Zeit mein Rezept für den Milchstrudel (bestand irgendwie aus Semmeln, Milch und Ölteig) verlegt.

Hat jemand ein neues Rezept für mich?

Tschau

Simone
 Re: Milchstrudel 02.10.2001 (00:35 Uhr) mamje
liebe simone,

das ist alles, was ich habe............
hoffentlich hilft dir das etwas weiter :)))


Tipp der Woche: Milchrahmstrudel

Zutaten:

1 Packung Strudelteig
300 g Zucker
1 l Milch
8 Eier
150 g Butter
20 g Semmelbrösel
80 g Rosinen
Salz
Zitronenschale
1 Päckchen Vanillezucker
6 in Milch aufgeweichte Semmeln (ohne Rinde)
1/8 l Milch
1/4 l Sauerrahm

Zubereitung:

Weiche Butter mit 75 g Zucker, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach die Dotter von 6 Eiern hinzufügen. Aufgeweichte, passierte Semmeln, Sauerrahm, Semmelbrösel und Rosinen unter die Masse mengen. Weiters das Eiklar von den 6 Eiern mit 75 g Zucker zu steifem Schnee schlagen und unter die Masse heben.
Strudelteig mit der Fülle bestreichen und die Ränder mit zerlassener Butter bestreichen. Strudel einrollen und in eine gefettete Pfanne legen. 1 l Milch mit 150 g Zucker und 2 ganzen Eiern versprudeln. Die Hälfte dieser Eimilch über den Strudel gießen, nach rund 20 Minuten Backzeit bei 180°C die restliche Milch über den Strudel gießen. Traditionell wird der Milchrahmstrudel heiß mit warmer Vanillesauce serviert.

Milirahmstrudl (Milchrahmstrudel)
Einst pilgerten "die Ausflügler am Sonntag, und wochentags Reihen von Fiakern mit ihrer eleganten Fracht nach Breitenfurt und dem  "Roten Stadl" im Wienerwald zum "Milirahmstrudel" (Ann Tizia Leitich, "Das süße Wien")
bekannte Wiener Mehlspeise, wird wahlweise kalt und warm und mit oder ohne Vanillesauce serviert.

Zutaten: 1 Pkg. Studelteig

Fülle:
120 g Butter, 100 g Zucker, 3-4 Dotter (Eigelb), Saft und Schale einer 1/2 Zitrone, Salz, 3 Semmeln (Brötchen), 1/4 l saurer Rahm, 3-4 Eiklar, 50 g Rosinen, Butter zum Bestreichen, 1/4 l Milch, Butter für die Pfanne, Zucker zum Bestreuen, Vanillesauce.

Butter mit Zucker flaumig rühren, nach und nach Dotter, Schale und Saft von 1/2 Zitrone, Salz, die in Wasser oder Milch eingeweichten, ausgedrückten, entrindeten und passierten Semmeln, sowie Rahm und Schnee unterheben. Diese Masse wird auf den Strudelteig aufgestrichen, mit Rosinen bestreut anschließend wird der Strudel gerollt und in eine gebutterte Pfanne gegeben. Der Strudel wird mit Butter bestrichen. Der Strudel wird ca. 45 Minuten bei mäßiger Hitze gebacken und nach und nach mit heißer Milch übergossen. Der Strudel wird noch warm mit Vanillesauce serviert.

Strudel - Grundteig 1

225 g zimmerwarmes Mehl
Jodsalz
3 tb Oel
1 ts Essig
100 ml lauwarmes Wasser, Menge anpassen.
Oel zum Bestreichen
1 Eigelb (eventuell!)

Mehl, Fett und Wasser sind die Zutaten, aus denen Strudelteig besteht, und trotzdem gibt es eine Vielzahl an "Grundrezepten", weil jede Region und jede Hausfrau ihr Rezept hat, das oft von Generation zu Generation weitergegeben wird. Allen gemeinsam ist jedoch die Art der Zubereitung und die Tatsache, dass sich keine ganz exakten Mengen angeben lassen - hier ist das beruehmte Fingerspitzengefuehl gefragt!

Die Zutaten muessen alle die selbe Temperatur haben, also alles etwa 1 Stunde vor Beginn der Arbeit in Heizungsnaehe stellen. Als Fett nimmt man meist Oel, doch schwoeren einige auf fluessige, nicht heisse Butter oder Margarine, andere wieder mischen die Fette, und in manchen Familien gibt man etwas Schmalz in den Teig. Auch bei der Frage, ob Eigelb in den Teig gehoert, scheiden sich die Geister. Tatsache ist, dass es den Teig besonders knusprig macht und fuer Braeunung wie fuer Aroma sorgt. Allerdings kann der Teig dann leichter reissen. Um dem vorzubeugen, gibt man ein Loeffelchen Essig dazu; seine Saeure aktiviert den Mehlkleber und macht den Teig elastisch.

Strudelteig verlangt viel Handarbeit!

Mehl auf die Arbeitsflaeche sieben und in die Mitte eine Mulde druecken. Eine Prise Salz mit Oel (bzw. sonstigem Fett), Essig und Wasser (und evtl. Eigelb - siehe oben!) hineingeben und in der Mulde mit etwas Mehl vermischen. Von aussen nach innen das uebrige Mehl einkneten und dabei so lange arbeiten - mindestens 10 Minuten! - bis der Teig glatt, homogen und elastisch ist und nicht mehr klebt. Wenn noetig, kann man noch etwas Mehl einkneten, das nach und nach darueber gesiebt wird.

Den Teig zur Kugel formen und haeufig mit viel Schwung auf die Arbeitsflaeche werfen, bis er voellig homogen ist und alle Mehlreste und Luftblaeschen entfernt sind und die Spannung genommen ist.

Erneut zur Kugel formen, leicht mit Oel bestreichen und eine Schuessel darueberstuelpen. Den Teig so eine Stunde ruhen lassen, damit das Mehl quellen kann.

Nun den Strudelteig hauchduenn ausrollen. Dann den Strudelteig auf einem sehr grossen, leicht bemehlten Tuch so duenn wie moeglich ausrollen; mit bemehlten Haenden so duenn wie moeglich ausziehen. Dazu mit den Haenden unter den Teig fahren und ihn mit den flach ausgestreckten Fingern von der Mitte aus nach aussen ziehen. Diese Arbeit von allen Seiten des Teiges durchfuehren und so oft wiederholen, bis der Teig hauchduenn ist. Am besten arbeitet man hierzu an einem freistehenden Tisch. Damit der Teig nicht reisst, sollten Sie ihn beim Ausziehen ab und zu mit fluessiger, jedoch nicht mehr heisser Butter bzw. Oel bestreichen.

Eventuelle dickere Raender, die sich nicht weiter ausziehen lassen, am Schluss abschneiden.

Strudel - Grundteig 2

225 g zimmerwarmes Mehl
Jodsalz
3 tb Oel
1 ts Essig
100 ml lauwarmes Wasser, Menge anpassen.
Oel zum Bestreichen
1 Eigelb (eventuell!)

Zum Fuellen Teig erneut mit fluessiger Butter bestreuen (oder halt Oel) und zur Haelfte mit Broeseln und/oder Nuessen - je nach Rezept - bestreuen. Diese Schicht saugt die Feuchtigkeit der Fuellung auf, so dass der Teig beim Backen knusprig bleibt.

Zum Rollen etwas Teig ueber die Fuellung schlagen, das Tuch mit beiden Haenden fassen und nach oben ziehen. Auf diese Weise rollt sich der Teig fast von alleine zum Strudel. Den Strudel mitsamt Tuch anheben und in die gefettete Form bzw. die Fettpfanne legen, die ungefuellten Enden unter den Strudel klappen.

Im vorgeheizten Ofen (E:200° C/ Gas:Stufe 3) ca. 50-55 Minuten backen. Dabei noch 2-3 mal ueppig mit Butter bestreichen.

Den Strudel sofort nach dem Backen dick mit Puderzucker bestreuen und moeglichst sofort, noch ofenwarm, bestreuen.

Strudelteig (Schuhbeck) - Grundrezept

350 g Mehl (am besten doppelgriffiges wie z.B. Wiener Griessler)

1 pn Salz

100 ml Wasser, lauwarm

1 tb Oel

1 tb Butter, fluessig


QUELLE

-Alfons Schuhbeck

-Das neue bayrische Kochbuch



Mehl, Salz, Oel und lauwarmes Wasser mischen und mit den Knethaken

des Handruehrers oder in der Kuechenmaschine in etwa 10 Minuten zu einem

glatten elastischen Teig verarbeiten.

Den Teig zu einer Kugel formen und mit Butter bestreichen.

Mit einem scharfen Messer oben ein Kreuz in den Teig schneiden und

in Folie verpackt bei Zimmertemperatur 2 Stunden ruhen lassen.

Ein Tischtuch gleichmaessig mit Mehl einstaeuben. Den Strudelteig so

duenn wie moeglich darauf ausrollen. Mit den flachen Haenden unter

die Teigplatte gehen und den Teig gleichmaessig ueber den Handruecken

immer duenner ausziehen.

Der Teig ist richtig, wenn das Muster der Tischdecke gut zu sehen

ist oder wenn man die Zeitung dadurch lesen koennte.

Den Teig nach Rezept fuellen und aufrollen, indem man die Tischdecke

an der gefuellten Teigseite soweit anhebt, dass sich der Strudel

ganz von selbst aufrollt.

 Re: Milchstrudel 04.10.2001 (15:58 Uhr) Simi G.
DANKE MAMJE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du bist ein echter Schatz!

Wo findest Du bloß immer diese Links? Mit dem Internet bin ich noch nicht so fit!

Liebe Grüße

Simone
 links........... 04.10.2001 (19:52 Uhr) mamje
gern geschehen simone..............
wie ich zu den links komme, weiß ich selbst nicht so genau.
hab irgendwie einfach nen riecher dafür.
*lachwech* hab sogar schon ein paar fans, die sich schwierige dinge von mir suchen lassen ;-)
bis jetzt hat´s immer geklappt.
 Re: ... Links 05.10.2001 (15:57 Uhr) Markus
Hallo Simone,

geh mal auf http://www.google.de!
Als Suchwörter gib einfach mal "Rezept" ein und Du wirst mit Links totgeschmissen.  :-)
Wenn Du etwas bestimmtes suchst gibst Du einfach den Namen mit an! Wenn Du z.B. "Strudel Rezept" eingibst bekommst Du glatt 710 Ergebnise angezeigt, durch die du dich dann nur noch durchwühlen mußt.  ;-)
Je genauer die Suchwörter sind, je schneller wirst Du fündig!

MfG, Markus
 LINK 02.10.2001 (08:13 Uhr) mamje
zum thema strudel hab ich grad nen superlink gefunden - eigentlich durch zufall -
aber, den will ich dir nicht vorenthalten:
[Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]
da gibt´s viele leeeeeeeeeeeegga strudel-rezepte.....

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kochen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Kochen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kochen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.