plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

40 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Kochen mit Freude
  Suche:

 Jahreszeitenküche 23.01.2003 (16:10 Uhr) Andi
Hallo,

ich suche seit längerem ein Buch über heimische Küche streng nach Jahreszeiten orientiert.
Vielleicht etwas von einem bek. Koch (Schubeck finde ich im Fernsehn immer klasse)? Es sollen aber einfache, bürgerliche Rezepte sein, ohne modernen Schnickschnack und besondere Rafinessen (da braucht man immer tausend Spezialzutaten - das nervt)weil es muss absolut Alltagstauglich sein und relativ schnell gehen.

Zum Beispiel fällt mir nur wenig zu den ganzen Wintergemüse wie Mangold, Steckrübe, Kohlrabi, Pastinaken und co. ein. Mit möglichst wenig Fleisch, aber dennoch.

Gibts da was, das empfehlenswert ist?
Und wie sind eigentlich die Hildegard von Bingen Rezepte?

P.S.: Wisst ihr ein gutes Rezept für Mangold, ausser Spinat(letztes Mal habe ich ihn mit Knoblauch und Zweibeln gedünstet und mit Sahne verfeinert)?

Viele Grüße und Dank im voraus
Andi
 Re: Jahreszeitenküche 25.01.2003 (23:12 Uhr) mamje
liebe andi,

also ein kochbuch kann ich dir auf alle fälle nicht empfehlen.

ich lebe nach dem motto:
hunger ist der beste koch...

wenn du gerne etwas zu den wintergemüsen wissen willst, ich habe tausend rezepte dazu *lach*
ich habe mich im laufe meines vegetarismus zum absoluten gemüsefan entpuppt.
vorallen dingen liebe ich einheimische jahreszeitliche gemüse.
gibt's immer lecker zeug in der biokiste oder auf dem markt.
ich poste dir mal ein paar rezepte mit den von dir genannten gemüse.

hildegard von bingen rezepte ein ander mal.
ich bin ein hildegard fan und habe auch das dinkelkochbuch von ihr *lach*

liebe grüsse
mamje ;-)
 Mangoldauflauf 25.01.2003 (23:18 Uhr) mamje
Mangoldauflauf

Zutaten:
1000 g  Mangold
   Salz
1   Zwiebel
1 EL  Mehl
1/4 l  Milch
   Pfeffer
100 g  geriebener Emmentaler

Zubereitung:
Mangold waschen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren (Blätter ca. 5 Minuten, Stiele etwas länger). Abtropfen lassen und fein hacken.
Gewürfelte Zwiebel in 40 g Butter hellbraun werden lassen, etwas Mehl überstäuben, 5 Minuten anschwitzen lassen. Milch aufgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Anschließend das Gemüse in eine gefettete Auflaufform geben, den Emmentaler darüber streuen, Butterflöckchen aufsetzen und im Backofen bei 240° C 10 Minuten überbacken


dazu stampf mit sosse *lecker*
 Mangoldquiche 25.01.2003 (23:19 Uhr) mamje
Mangoldquiche

Für 8 Portionen
200 g Mehl
100 g Quark
1 Tl Salz
100 g kalte Butter
Öl oder Butter für die Form
500 g Mangold
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 cm frischer Ingwer
2 EL Öl
3 Eier
200 g süße Sahne
1 Prise frisch gem. Muskatnuss
Salz
frisch gem. Pfeffer
150 g würziger Bergkäse

Aus Mehl, Quark, Salz und kalten Butterstückchen einen geschmeidigen Teig kneten.
Eine Quicheform fetten. Den Teig in die Form legen, zu einem gleichmäßigen Boden ausdrücken und einen Rand hochziehen. Den Teig in der Form kalt stellen.
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Den Mangold putzen und waschen. Stiele und Blätter getrennt in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein würfeln und im Öl anbraten. Den Ingwer schälen, sehr fein hacken und einstreuen. Die Mangoldstiele zugeben und weitere 5 Minuten mitdünsten. Von der Kochstelle nehmen.
Den Teigboden mehrmals einstechen und auf der mittleren Schiene des Backofens 10 Minuten vorbacken.
Für den Guss die Eier mit der Sahne verrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Den Käse reiben und einrühren. Die Masse mit dem etwas abgekühlten Mangold mischen, auf dem vorgebackenen Teig verteilen und weitere 20-25 backen.

quiches sind eine meiner absoluten leidenschaften...
 Steckrübenauflauf vegetarisch 25.01.2003 (23:24 Uhr) mamje
Steckrübenauflauf vegetarisch
Zutaten (4 Personen)
1 Steckrübe
4 Fleischtomaten
1 Zwiebel
2 Stangen Lauch
1 Bund Petersilie
100 gr Sahne
2 El Butter
50 gr Greyerzer Käse gerieben
Salz
Pfeffer

Vierteln Sie die Steckrübe und schneiden
Sie die Viertel auf dem Gemüsehobel in
dünne Scheiben. Von jeder Scheibe
schneiden Sie die Schale ab.

Die gepellte Zwiebel schneiden Sie in
dünne Scheiben und das Weiße und
Hellgrüne vom Lauch in Ringe. Die
gehäuteten Tomaten schneiden Sie in
Scheiben und entfernen dabei den
Stielansatz, die Petersilienblätter
hacken Sie grob.

In eine gefettete, feuerfeste
Auflaufform geben Sie nun die
Steckrübenscheiben, Tomaten, Lauch und
Zwiebeln in mehreren Schichten. Jede
Schicht bestreuen Sie mit Petersilie
und würzen mit Salz und Pfeffer. Decken
Sie alles mit den restlichen
Steckrübenscheiben ab. Nun gießen Sie
die Sahne darüber und streuen den
geriebenen Käse und einige
Butterflöckchen darauf.

Den Auflauf garen Sie etwa 50 Minuten
bei 170 Grad im Backofen, wobei die
Form die ersten 35 Minuten mit einem
Deckel oder Alu-Folie bedeckt sein
soll.

 STECKRÜBENSUPPE MIT RUCOLA PESTO 25.01.2003 (23:26 Uhr) mamje
STECKRÜBENSUPPE MIT RUCOLA PESTO

Zutaten für 4 Personen:
600 g Steckrübe,
2 Zwiebeln,
2 EL Öl,
700 ml Gemüsebrühe,
200 ml Sahne,
Salz, Pfeffer, Muskat,
etwas Zitronensaft,
40 g Pinienkerne,
80 g Rucola,
40 g Parmesan,
2 Knoblauchzehen,
80 ml Olivenöl

 Die Steckrübe putzen, waschen, schälen, würfeln. Zwiebeln abziehen und würfeln. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Steckrübe darin andünsten. Brühe angießen. Gemüse zugedeckt in 40-45 min weich kochen. Einige Steckrübenwürfel nach 30-35 min aus der Brühe nehmen und beiseite stellen.
 Die Steckrübe in der Brühe mit dem Schneidstab pürieren. Die Sahne angießen und erhitzen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Die beiseite gestellten Steckrübenwürfel dazugeben und erhitzen.
 Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten, herausnehmen, abkühlen lassen. Rucola putzen, waschen, einige Blätter beiseite legen. Übrigen Rucola grob hacken.
 Parmesan in kleine Stücke brechen. Knoblauch abziehen, würfeln. Pinienkerne, gehackter Rucola, Parmesan, Knoblauch und Olivenöl pürieren.
 Die Steckrübensuppe auf tiefe Teller verteilen. Jeweils 1 Klecks Rucola-Pesto in die Suppe geben. Mit dem übrigen Rucola bestreuen.
Dazu nach Wunsch knuspriges Weißbrot.

 Pastinaken Gratin 25.01.2003 (23:29 Uhr) mamje
Pastinaken Gratin
2 Personen

2 Pastinaken
500 g Kartoffeln
150 g Creme fraîche
2 EL mittelscharfer Senf (mit ganzen Körnern)
Kräutersalz
1 TL Gemüsebrühekonzentrat
50 g geriebener Emmentaler



Pastinaken putzen und abbürsten, Kartoffeln schälen. Pastinaken und
Kartoffeln in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Gemüsescheiben
abwechselnd in eine Auflaufform schichten.

Für den Guss Creme fraîche mit Senf, Kräutersalz und Gemüsebrühekonzentrat
kräftig verrühren. GUSS über das Gemüse geben. Käse darüber streuen und
Gratin im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) etwa 40
Minuten backen.

Tipp: Pastinaken und Kartoffel evtl. ca. 10 Minuten vorkochen

also bei pastinaken könnte ich schwach werden *lol*

 Pastinakensuppe 25.01.2003 (23:30 Uhr) mamje
Pastinakensuppe

Sie brauchen::
1 Zwiebel, geschält, gehackt
15 g Butter
1 TL Kreuzkümmel
1/4 TL Kurkuma
750 g Pastinaken, geschabt,     in Scheiben geschnitten
300 g Äpfel, geschält,     gehackt
300 g Kartoffeln, geschält,     gehackt
Gemüsebrühe
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
evtl. Sahne

Zwiebel in der Butter leicht anbraten. Kreuzkümmel und Kurkuma dazugeben.
Die Pastinaken, Kartoffeln, Äpfel und eine Prise Salz dazugeben. Zugedeckt
weitere 10 Min. schmoren. Die Gemüsebrühe zugeben, zum Kochen bringen, und
15 Min. leicht köcheln lassen. Die Suppe pürieren und in den Topf
zurückgeben, nochmals leicht erhitzen und nach Geschmack mit etwas Salz und
Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren kann nach Belieben Sahne dazugegeben
werden.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Personen: 4 __________________________________________________________________
DINKEL GEMUESE PIZZA NACH HILDEGARD VON BINGEN


---------ZUTATEN FUER DEN TEIG--------------
    300 g  Feine Dinkelflocken
    1/3 pk Hefe
      1 pn Zucker
      1 tb Sonnenblumenoel
           -- kalt gepresst
    1/4 l  Warmes Wasser

---------ZUTATEN FUER DEN BELAG--------------
    750 g  Geputztes Gemuese

----------GEMUESE NACH SAISON---------------
           Zucchini
           Karotten
           Fenchel
           Sellerie
           Bohnen
           Kuerbis

---------------AUSSDERDEM--------------------
      1    Zwiebel
      1    Knoblauchzehe
           Butter
           Salz
           Galgant
           Bertram
           Bachminze
           Kreuzkuemmel
           Muskat
           Dill
           Petersilie
    300 g  Geriebener Kaese


Dinkelflocken mit Hefe und Zucker in etwas lauwarmem Wasser
anruehren. Oel zufuegen und alle Zutaten zu einem geschmeidigen
Hefeteig kneten. Etwa eine 3/4 Stunde gehen lassen.

Gemuese grob raspeln. Zwiebel und Knoblauch schaelen, hacken, in
Butter anduensten, Gemuese zufuegen und ca. 10 Min mitduensten. Mit
Gewuerzen und gehackten Kraeutern abschmecken. Teig rechteckig
ausrollen und auf ein Backblech legen. Gemuesemasse aufstreichen,
mit Kaese bestreuen und bei 200Grad ca.45 Min. backen.

ich wage zwar zu bezweifeln, dass hildegard pizza kannte, aber ich nehme mal an, es ist in anlehung an...gedacht.
 ...bin überwältigt... 26.01.2003 (11:19 Uhr) Andi
Hallo mamje,

erstmal vielen Dank, für die vielen Rezepte, die Du mir gepostet hast.

Wir haben hier das Glück, dass es eine wunderbare Bio-Gärtnerei (nach alter Tradition) gibt, die heimisches Jahreszeitengemüse in großer Auswahl anbaut.

Du hast schon recht, wenn man Hunger hat, fallen einem super Eigencreationen ein, aber die Rezepte von Dir werde ich nun nach und nach "Abkochen"...Fällt Dir was zu Grünkohl ein? Einfach und schnell?

Kann ich die Fleischtomaten in dem einen Rezept auch druch was anderes ersetzen? Die gibts ja momentan nicht frisch (zumindest nicht genießbar), oder muss ich auf italienische aus der Dose zurückgreifen (die einzige Tomatenalternative im Winter, die ich akzeptiere...Dosentomaten vom Weinhändler in super Qualität,trotzdem verwende ich sie eher selten).

Ja und die Dinkelflocken (ich habe leider keine Mühle, sind die so gewalzt wie Haferflocken?) kann ich die durch Dinkelvollkornmehl oder Dinkelmehl 630 ersetzen?

Mit Bachminze ist da Krauseminze gemeint??

Wie gehts euch eigentlich so? Bei Dir alles in Ordnung?

Liebe Grüße

Andi

....die heute einen Schweinebraten klassisch macht...
 Re: ...bin überwältigt... 26.01.2003 (17:04 Uhr) beuscherl
Apfel-Zwiebel-Grünkohl

Zutaten:
1 kg Grünkohl, frischer
300 Gramm  Schalotten
50 Gramm  Zucker
3    Zitronensaft
100 Gramm  Gänseschmalz
1    Senf, mittelscharfer
3/8 Liter  Brühe (Instant)
100 Gramm  Schweineschwarte
2    Äpfel, säuerliche (400 g)
3    Apfeldicksaft, evtl. mehr
-(a. d. Reformhaus)
Pfeffer (a. d. Mühle)
Muskatnuß, ger.

Anzahl Portionen: 4

Beschreibung:
Grünkohl putzen, gründlich waschen, 3 Min. in kochendem Wasser
vorgaren und ausdrucken. Schalotten pellen. Zucker in einem großen
Topf auf 3 oder Automatik-Kochstelle 12 schmelzen, mit
Zitronensaft ablöschen.

Schalotten darin unter Wenden karamelisieren. Schmalz, Senf und
Grünkohl dazugeben, kurz andünsten und mit Brühe ablöschen.
Schwarte dazugeben. Zugedeckt 45 Min. auf 1 oder Automatik-
Kochstelle 5 - 6 garen.

Inzwischen die Äpfel vierteln, Kerngehäuse entfernen. Viertel
würfeln und mit Apfeldicksaft beträufeln.

Nach Ende der Garzeit die Schwarte entfernen und Äpfel mit Saft
zum Grünkohl geben. Herzhaft mit Pfeffer, Salz, Muskat würzen und
zugedeckt weitere 7 - 10 Min. garen.

Dazu passen Nürnberger Bratwürstchen und Kartoffelpüree.



:Stichworte     : Februar, Gemüse, Grünkohl, Normal, P4
:Zusatz         :
:               : Zubereitungszeit
:               : 120 Minuten
:Pro Person ca. :    518 kcal
:Pro Person ca. :   2166 kJoule

Sicherheitshinweise:
keine
...................................................

Grünkohlauflauf mit Hirse

Zutaten:
450 Gramm  tiefgefrorener Grünkohl,
1/4 Liter  Gemüsebrühe,
120 Gramm  Hirse,
1    Zwiebel,
1    Knoblauchzehe,
1 Esslöffel Sonnenblumenöl,
2    Eier,
30 Gramm  frisch geriebener Käse (30
-% Fett i. Tr.),
Salz,
Pfeffer,
Muskatnuss,
10 Gramm  Pflanzenmargarine
Für die Auflaufform: Fett

Anzahl Portionen: 2 Personen

Beschreibung:
Den Gruenkohl auftauen lassen. In 1/4 l Gemuesebruehe erhitzen. Den
Kohl darin etwa 30 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Die Hirse
verlesen, in einem Sieb kalt abspuelen und abtropfen lassen. Die
Zwiebel und die Knoblauchzehe wuerfeln. Das Oel erhitzen und beides
darin glasig duensten. Die Hirse dazugeben und kurz mitbraten.

Die restliche Bruehe dazugiessen, alles aufkochen lassen und im
geschlossenen Topf bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten garen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Eier trennen. Die Hirse, den Gruenkohl, die Eigelbe und den Kaese
vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat wuerzen. Eiweiss steif
schlagen und unter die Gruenkohlmasse ziehen. Eine Form fetten und die
Masse in die Form geben. Die Margarine in Floeckchen darauf geben. Im
Backofen (unten) etwa 30 Minuten backen, dann die Form auf die oberste
Schiene stellen und den Auflauf noch etwa 10 Minuten backen.
:Stichworte     : Auflauf, Diabetes, Grünkohl, Kohl
:Notizen (*)    : Quelle: Was Großmutter noch wusste
:               : Kochen für Diabetiker
:               : Folge 202, vom 08. November 1998
:               : von Kathrin Rüegg und Werner O. Feißt
:Notizen (**)   : Bearbeitet von Lothar Schäfer
:               :    430 kcal

Sicherheitshinweise:
keine
.....................................................

Grünkohleintopf

Zutaten:
200 Gramm  durchw. Speck
1/4 Liter  Wasser
30 Gramm  Schmalz
700 Gramm  Kasselerkotelett
2    - 3 Zwiebeln
2    Pkt (à 600 g) TK-Grünkohl
Pfeffer
1 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Sojasoße

Anzahl Portionen:

Beschreibung:
Wasser zum Kochen bringen, den Speck hineinlegen und 20 Minuten
auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4 - 5 kochen lassen. Zwiebeln
pellen, grob würfeln. Schmalz im Topf erhitzen, Kasseler auf 2 oder
Automatik-Kochstelle 9 - 10 rundum goldbraun anbraten, herausnehmen.
Zwiebeln im Schmalz unter Rühren glasig andünsten, aufgetauten
Grünkohl, Speck und Speckbrühe zugeben, mit Pfeffer, Zucker und
Sojasoße würzen. Im geschlossenen Topf ca. 30 Minuten auf 1
oder Automatik-Kochstelle 4 - 5 kochen. Danach das Kasseler auf
den Grünkohl legen und noch 30 Minuten mitkochen lassen.
Fleisch vom Knochen lösen, in Scheiben schneiden, Grünkohl gut
abgeschmeckt in einer Schüssel anrichten, Speck in Scheiben
geschnitten und Kasseler obenauf legen. Dazu schmecken Röstkartoffeln.
141 g Eiweiß, 310 g Fett, 329 Kohlenhydrate, 13884 kJ, 3598 kcal.

:Stichworte     : Eintopf, Februar, Grünkohl, Normal, P4
:Notizen (*)    :
:               : Quelle: Winke & Rezepte 02 / 96
:               : der Hamburgischen Electricitätswerke AG
:Zusatz         :
:               : Zubereitungszeit
:               : 85 Minuten

Sicherheitshinweise:
keine
........................................................

Grünkohl-Kartoffel-Gratin

Zutaten:
800 Gramm  Grünkohl
1/2    Gemüsezwiebel
1    Staudensellerie
2 große Äpfel
2 Esslöffel Olivenöl
100 ml Gemüsebrühe
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Esslöffel körniger Senf
Fett für die Form
700 Gramm  Kartoffeln
2    Eigelb
1 Dose(n) Creme fraîche
Gemahlene Mandeln, oder
2 Esslöffel Semmelbrösel
20 Gramm  Butter

Anzahl Portionen:

Beschreibung:
Ofen Temp.: 200oC
Grünkohl gründlich waschen, dabei holzige Stiele und gelbe Blätter
entfernen. Grünkohl tropfnaß in einem großen Topf bei
mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Herausnehmen und abtropfen
lassen. Zwiebel, Sellerie und einen Apfelwürfeln und im Olivenöl
andünsten. Grünkohl und Brühe zugeben und im geschlossenen Topf 15 min
dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. In eine gefettete
ofenfeste Form füllen.
Geschälte Kartoffeln kleinschneiden und weichkochen. Mit einem
Kartoffelstampfer zerdrücken, Eigelb und Creme fraîche
unterrühren und mit einem Schneebesen locker aufschlagen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffelbrei auf den Grünkohl geben.
Den zweiten Apfel in Spalten schneiden und in den Kartoffelbrei
stecken. Mandeln oder Semmelbrösel und Butter verkneten und auf die
Äpfel streuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 G / 175 G Umluft / Gas Stufe 3 etwa 20
Minuten überbacken.
Source/Author: aus Brigitte 3/95, erfaßt von Sabine Heinl
Nutrition: per: Serving
Calories: 450 Total Fat (g): 23
Protein (g): 11 Saturated Fat (g):
Sodium (g): Cholesterol (mg): 111
Carbohyrates (g): 53

:Stichworte     : Grünkohl, Kohl, P4, Vegetables

Sicherheitshinweise:
keine
.......................................................

Grünkohlsuppe mit geräucherten Forellenfilets

Zutaten:
1 kg Grünkohl
1    Zwiebel
1    Knoblauchzehe
50 Gramm  Butter
1 Liter  Fleischbrühe
2    Crème fraîche
Muskat
Salz
Pfeffer
2    Forellenfilets, geräucherte
2    Haferflocken, geröstete

Anzahl Portionen: 4

Beschreibung:
Grünkohl von den dicken Rispen abstreifen und waschen. In reichlich
Salzwasser 2 Minuten blanchieren, danach im eiskalten Wasser
abschrecken. Zwiebel pellen, würfeln und mit zerdrückter
Knoblauchzehe in Butter andünsten. Grünkohl gut abgetropft
dazugeben, die Fleischbrühe aufgießen und auf mittlerer Gasflamme
garen. Die Suppe mit dem Schneidstab pürieren. Crème fraîche
unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken. In vorgewärmte
Suppentassen füllen, Forellenfilets zerkleinern, in die Tassen
verteilen und mit angerösteten Haferflocken bestreut servieren.




:Stichworte     : Eintopf, Grünkohl, P4, Suppe
:Zusatz         :
:               : Kochzeit
:               : ca. 30 Minuten
:               : Vorbereitungszeit
:               : ca. 45 Minuten

Sicherheitshinweise:
keine
........................................................

Grünkohl-Auflauf mit

Zutaten:
1 kg frischer Grünkohl
500 Gramm  Zwiebeln
50 Gramm  Schweineschmalz
800 Gramm  Kasseler mit Knochen
(vom Fleischer ausgelöst,
-die
Knochen grob gehackt)
50 Gramm  geräucherte Schweineschwarte
1/4 Liter  Brühe (Instant)
Salz
Pfeffer
Muskatnuß
1 Esslöffel mittelscharfer Senf, (evtl.
-mehr)
50 Gramm  Meerrettich
70 Gramm  Semmelbrösel
1 1/2 Esslöffel Crème fraîche
30 Gramm  Butter oder Margarine

Anzahl Portionen:

Beschreibung:
Grünkohl putzen, gründlich waschen, 3 Min. in kochendem Wasser
vorgaren, gut abtropfen lassen, dann fein hacken. Zwiebeln würfeln.
Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Kasselerknochen und Schwarte
darin auf 2 oder Automatik-Kochstelle 8 - 9 anbraten und herausnehmen.
Zwiebeln hineingehen, glasig dünsten. Grünkohl nach und nach
dazugeben. Knochen und Schwarte wieder in den Topf geben, mit
Brühe auffallen, zugedeckt auf 1 oder Automatik-Kochstelle 4 - 5
1 Stunde garen. Mit Pfeffer, Salz, Muskatnuß und Senf würzen.
Meerrettich mit Semmelbröseln und Crème fraîche verkneten.
Kasseler in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, pfeffern. Nach Ende
der Garzeit Knochen und Schwarte entfernen. Grünkohl und Kasseler
in eine feuerfeste Form schichten, mit Grünkohl abschließen. Mit
Meerrettichmasse bestreuen und mit zerlassenem Fett beträufeln.
Im Backofen überbacken.
Schaltung:
200 - 220°, 2. Schiebeleiste v.u.
170 - 190° Umluftbackofen
ca. 15 Minuten
Pro Portion 2288 kJ, 539 kcal.

:Stichworte     : Auflauf, Grünkohl, Januar, Normal, P6
:Notizen (*)    :
:               : Quelle: Winke & Rezepte 01 / 97
:               : der Hamburgischen Electricitätswerke AG
:Zusatz         :
:               : Zubereitungszeit
:               : 135 Minuten

Sicherheitshinweise:
keine



ich hoffe , es was passendes für dich dabei

beuscherl
 Re: ...bin überwältigt... 26.01.2003 (18:31 Uhr) mamje
liebe andi,

hab ich doch gerne gemacht.
das mit den tomaten kenne ich allerdings auch.
die, die man gut essen könnte, sind im moment unbezahlbar.
ich weiche auch manchmal auf dosentomaten aus.
geht ja nicht anders.
ich hab mir die dinkelflocken aus dem reformhaus gekauft.
dinkel kann ich mit meinem flocken auch nicht selber flocken.
wegen der bachminze kannst du auch andere minzearten benutzen.
ich habe mir letztes jahr mal von rühlemanns einige minzarten kommen lassen.
mal schauen wie sie den winter überlebt haben.
ist jedesmal ein erlebnis für mich minzetee aus dem eigenen garten.
ansonsten kann ich dir nur sagen, mir geht es gut.
dieser winter rauscht an mir vorbei, als wenn er nie gewesen wäre.
die jungs haben jetzt beide einen ausbildungsplatz bekommen und die töchter machen sich in der schule recht gut.
die kleine geht aufs gym und die grosse wird nächstes jahr auf die FOS gehen.
also, was will ich noch mehr????
jetzt habe ich ausser riesen wäschebergen nämlich wieder mehr zeit für mich *froi*
geht schneller als man denkt.

liebe grüsse an dich und deine grossen und kleinen männer
von mamje ;-)

 Re: Jahreszeitenküche 26.01.2003 (10:25 Uhr) beuscherl
hier findest du auch einiges in ner rezeptdatenbank unterteilt nach jahreszeiten http://chefkoch2.freenet.de/rezepte-uebersicht.php4?ID=53

gruß beuscherl

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Kochen mit Freude". Die Überschrift des Forums ist "Kochen mit Freude".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Kochen mit Freude | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.